- das Bamberger Freizeitturnier seit 1977

Start | Turnier | Bamberg | Geschichte | Links | Statistik | Impressum
zur Facebook-Seite

27. Pfingstcup 2003

1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019

Gemeldete Mannschaften | Gemeldete Spieler | Bericht & Platzierungen | Spielergebnisse | Statistik

Neue Derra-bie-Methoden erfolgreich

"Derra-Bie" Sieger beim Pfingstcup - Drei Tage mit über 60 Mannschaften

Turniersieger 2003: Derra-Bie

Nach einem wieder für alle Beteiligten anstrengenden Pfingstwochenende hat auch das 27. Basketball-Freizeitturnier - jetzt Pfingstcup - einen Sieger gefunden. Die Mannschaft Derra-bie hat den Sieger der beiden Vorjahre, Mbhazys, abgelöst. Im Finale besiegten sie die Jünger des heiligen Läppi mit 60:41.

Trotz des neuen Namens, Pfingstcup, war das 27. Turnier 2003, das was es sein soll, ein großes und harmonisches "Familientreffen" von Freizeitbasketballern aus ganz Deutschland. Dass Basketball ein Stück Lebensgefühl ist, war bei den Spielen und am Rande des Geschehens immer wieder wahrzunehmen. So auch am Sonntag, als viele das dritte Finalspiel des TSK Bamberg auf der Leinwand verfolgten, gemeinsam jubelten und am Ende zusammen enttäuscht waren.

Die schwülwarmen Temperaturen in den Hallen, vor allem am Samstag und Sonntag, verlangten den Spielern allerdings körperlich einiges ab. Und die Organisatoren kamen ebenso ins Schwitzen, weil durch die kurzfristigen Absagen von drei Mannschaften etliche Spielabläufe neu festgelegt werden mussten. Am Ende konnte man aber wieder auf ein insgesamt gelungenes Turnier zurückblicken. Das erste Mal seit vielen Jahren musste keine Mannschaft disqualifiziert werden. Das nahezu einzige Problem war, dass Mannschaften, die das erste Mal teilnahmen, noch Schwierigkeiten mit den Abläufen hatten. Ansonsten wurden alle Neuerungen gut angenommen und weitere Ideen für das 28. Pfingstcupturnier 2004 sind schon in der Schublade.

Zum Turnierverlauf: In der Vorrunde am Samstag setzten sich überwiegend die Mannschaften durch, die auch zu den Favoriten gezählt wurden. Allerdings gab es auch wieder Gruppen mit drei punktgleichen Mannschaften, bei denen das bessere Korbverhältnis knapp entschied. Aus jeder der zwölf Vorrundengruppen (Sechser-, Fünfer- und eine Vierer-Gruppe) qualifizierten sich die ersten beiden Teams für die Zwischenrunde; nämlich, Gruppe 1: Kleber 14 (10:0 Punkte), Die Geröllheimer (8:2); Gruppe 2: Die Weicheier (6:2), Mbhazys (6:2); Gruppe 3: Derra-bie (8:0), Labbos, die Zweite (6:2); Gruppe 4: Flower Power (10:0), Bamberg Nix (8:2); Gruppe 5: The Audience (10:0), Die Schönen (8:2); Gruppe 6: Schütz 'nei (10:0), Alt und Kalt (8:2); Gruppe 7: Bayreuther Erpfel (8:0), Babbel Shark (6:2); Gruppe 8: Die Treuen (6:0); BoBaskets (2:4); Gruppe 9: Die Einflussreichen (8:0), Spezial-Isten (6:2); Gruppe 10: Bamberg Stars (8:0), Die Uschis (6:2); Gruppe 11: Wolpertinger e.V (6:2), The Peanuts (6:2); Gruppe 12: Die erleuchteten Jünger des heiligen Läppi (8:0), Balla Balla (6:2).

Die Zwischenrunde am Samstag wurde in vier Sechsergruppen gespielt um die Halbfinalisten zu ermitteln. Dabei setzte sich in Gruppe 1 Derra-bie mit 10:0 Punkten sicher durch. In Gruppe 2 entschied der direkte Vergleich zugunsten der Mannschaften Schütz'nei und Mbhazys (je 8:2). Das Siegerteam der letzten beiden Jahre verpasste den ersten Platz mit der denkbar knappsten Möglichkeit - ein Korbpunkt im direkten Vergleich schlechter als Schütz 'nei. Erster der Gruppe 3 wurde Flower Power (8:2), und zweiter Balla-Balla (6:4). Schließlich belegten in Gruppe 4 die erleuchteten Jünger des heiligen Läppi (10:0) und Alt und Kalt (8:2) die ersten beiden Plätze.

Damit kam es in der Endrunde am Montag zu folgenden Halbfinalpaarungen: Derra-bie setzte sich nach ausgeglichener erster Halbzeit gegen Schütz 'nei mit 38:32 durch, wobei Derra-bie am Ende sicher durch Freiwürfe punktete. Das zweite Halbfinale zwischen Flower Power und den erleuchteten Jüngern des heiligen Läppi zeigte eine ebenfalls ausgeglichene erste Hälfte und am Ende einen knappen 32:28 Sieg für die "Jünger". Vor dem Finalspiel am Montag fand noch ein Einlagespiel der Rollstuhlbasketballer der "Bamberg Poldis" gegen RBB Haßfurt statt, das die Bamberger gewannen.

Das anschließende Finale zwischen Derra-bie und den "erleuchteten Jüngern" war geprägt durch sicheres Fastbreakspiel, erfolgreiche Dreier und eine effektive Spielanlage der Mannschaft Derra-bie. Sie legte schon in der ersten Halbzeit (27:17) den Grundstein für den Erfolg. Die "Jünger" bemühten sich zwar redlich dagegen zu halten, fanden aber nicht das richtige Gegenmittel. So war der 60:41-Sieg von Derra-bie eigentlich zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdet. Beim Sieger zeichneten sich Lohneis mit 23 Punkten und guter Reboundarbeit sowie Ratzmann mit 18 Punkten aus. Beim Gegner punktete alleine Pelikan zweistellig (22 Punkte).

Zum zweiten Mal wurde auch der Runners-Point-Shoot-Out Wettbewerb durchgeführt (Freiwürfe und Dreier). Sieger wurde hier Gerhardt Bergmann von der Mannschaft Amor's Pfeile.

© Foto: FT-Sportpress, Text: Fränkischer Tag vom 10.06.2003

Die Endplatzierungen 2003

  1. Derra-Bie
  2. Die erleuchteten Jünger des heiligen Läppi
  3. Flower Power
  4. Schütz 'nei
  5. Mbhazys
  6. Balla Balla
  7. Bamberg Stars
  8. Alt und Kalt
  9. Die Uschis
  10. Die Schönen
  11. Kleber 14
  12. Wolpertinger e.V.
  13. Bayreuther Erpfel
  14. Die Weicheier
  15. The Audience
  16. Die Einflussreichen
  17. Labbos, die Zweite
  18. BoBaskets
  19. Bamberg Nix
  20. Spezial-isten
  21. Die Peanuts
  22. Die Treuen
  23. Die Geröllheimer
  24. Babbel Shark
     
  25. Jogging Joint
  26. Äpplwoi Laafisch
  27. Always Ultra
  28. Die Zwerge
  29. Spezial-All-Stars "Juniors"
  30. Ballers Delight
  31. Keine Optik Bayreuth
  32. LGC on Tour
  33. Dr. Ginsterfeld & Co.
  34. John 3:16
  35. Labbos
  36. Wodka Apfel
     
  37. Ein schrecklich nettes Team
  38. Nightmare Team X
  39. Amors Pfeile
  40. Männer von Flake
  41. Schlimme Finger
  42. Pfütz'n
  43. Stumble 'n' fall
  44. Ruff Ryder
  45. Dunking Lakers Hammelburg
  46. Freilos
  47. Paradiser
  48. Bierprojekt 2003
     
  49. SUN II
  50. Muppets
  51. Ozze Obermeier & Friends
  52. Dom 3a
  53. Magic Losers
  54. Cool Runnings
  55. Dilettanten
  56. Slowfox-Dribbler Ottobrunn
  57. Syndikat
  58. Raubritter
  59. Alpentornados
     
  60. Nichts
  61. Korbvernichter
  62. SUN I
  63. Hanau Hodners
Das Pfingstcup T-Shirt 2003