- das Bamberger Freizeitturnier seit 1977

Start | Turnier | Bamberg | Geschichte | Links | Statistik | Impressum
zur Facebook-Seite

28. Pfingstcup 2004

1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019

Gemeldete Spieler | Bericht & Platzierungen | Spielergebnisse | Statistik | Fotos

Auch Always Ultra findet kein Rezept

Derra-Bie wiederholt Vorjahreserfolg im Finale des 28. Pfingstcups - 65 Freizeit-Basketball-Teams am Start

Turniersieger 2004: Derra-Bie

Der Sieger des Pfingstcups 2004, des 28. Bamberger Basketballturniers für Freizeitmannschaften, heißt wie im Vorjahr Derra-bie. Im Finale besiegten sie Always Ultra mit 66:60.

Das dreitägige Turnier mit 65 Mannschaften, fast 750 Teilnehmern und rund 350 Spielen war durch einen weitgehend ruhigen Ablauf und eine wieder sehr freundschaftliche Athmosphäre aller Beteiligten untereinander geprägt. Der Ehrgeiz, gewinnen zu wollen, wirkte allerdings bei dem einen oder anderen Team gelegentlich etwas überzogen. Das sonnige, aber nicht zu warme Wetter trug an den ersten beiden Tagen ebenfalls zur guten Stimmung bei und sorgte so für annehmbare klimatische Bedingungen in den Hallen. Auch einen Beitrag zur guten Laune, jedenfalls bei den meisten Turnierteilnehmern, leistete die Live-Übertragung des ersten Finalspiels von GHP Bamberg in Frankfurt auf Großbildleinwand.

Hinter den Kulissen waren die Verantwortlichen wieder intensiv gefordert. Hier das Nichtantreten ohne Absage einer Mannschaft, dort eine Disqualifikation, der Wunsch der Mannschaft des GHP-Fanclubs "Die Faszinierten" am Sonntag "ihr" Team in Frankfurt zu unterstützen, die kurzfristigen Spielplanänderungen wegen eben dieses Spiels, Absagen für die Platzierungsrunde am Montag sowie Proteste musste das Orga-Team meistern. Trotz der jährlichen Appelle sich an die Regeln zu halten, gibt es doch immer wieder Versuche von Mannschaften, diese zu unterlaufen. Im Interesse aller fairen bzw. korrekten Mannschaften kann dies nicht akzeptiert werden.

Zum Turnierverlauf: Die am Samstag gespielte Vorrunde endete ohne große Überraschungen. Überwiegend die favorisierten Mannschaften fanden sich auch auf Platz 1 und 2 der zwölf Gruppen wieder, dies bedeutete die Qualifikation für die Zwischenrunde. In vier Vorrundengruppen entschied wieder das Korbverhältnis bei Punktgleichheit über die Reihenfolge. Die Erst- und Zweitplatzierten der Sechser- und Fünfer-Gruppen waren: Gruppe 1: Stumble'n'Fall (10:0 Punkte), Babbel Shark (8:2); Gruppe 2: Derra-Bie (10:0), Wodka Apfel (6:4); Gruppe 3: Wolpertinger (10:0), Dunking Lakers Hammelburg (6:4); Gruppe 4: Dr. Ginsterfeld & Co (8:2), Die Zwerge (8:2); Gruppe 5: Always Ultra (10:0), Bamberg Nix (8:2); Gruppe 6: Mbhazys (10:0), Jogging Joint (8:2); Gruppe 7: FC-Allstars (8:0), Schütz'nei (6:2); Gruppe 8: LA Mannschaft (6:2), Die Einflussreichen (6:2); Gruppe 9: Seven Hillz (6:2); Freilos (6:2); Gruppe 10: Balla Balla (8:0), Die erleuchteten Jünger des hl. Läppi (6:2); Gruppe 11: Schlimme Finger (8:0), Die Uschis (6:2); Gruppe 12: Alt und Kalt (8:0), Muppets (6:2).

In vier Sechsergruppen wurden am Sonntag in der Zwischenrunde die Mannschaften für das Halbfinale ermittelt. In Gruppe 1 galten die Mbhazys als Favorit, die sich dann auch ungeschlagen mit 10:0 Punkten durchsetzten. Für Gruppe 2 galt das Gleiche; hier setzte sich Vorjahressieger Derra-bie ohne Niederlage durch. Für die Gruppen 3 und 4 waren keine solchen Vorhersagen möglich. Aber in Gruppe 3 schlossen auch zunächst Wodka Apfel mit 10:0 Punkten ab, wurden dann aber wegen eines Verstoßes gegen die Melderegelungen disqualifiziert und auf den letzten Platz dieser Gruppe gesetzt. Somit rückten dann die Muppets auf Platz 1 vor. Auch in Gruppe 4 sorgten Always Ultra mit fünf Siegen für klare Verhältnisse.

Damit lauteten die Halbfinalpaarungen am Montag wie folgt: Mbhazys gegen Derra-bie und Muppets gegen Always Ultra. Das erste Halbfinale gewann Derra-bie gegen Mbhazys mit 38:28 wobei die Entscheidung in den letzten Minuten mit einem 8:2-Lauf von Derra-bie fiel. Das zweite Halbfinale sah zur Pause noch eine knappe 20:19-Führung für Always Ultra. Aber in der zweiten Halbzeit konnten die Muppets lange Zeit nicht punkten, so dass am Ende Always Ultra mit 44:27 doch deutlich siegten.

Vor dem Finale zeigten noch die Jugendmannschaften U10 und U12 des VfL Jahn Bamberg in einem Einlagespiel, dass sie auch viel Spaß am Basketball haben.

Im Endspiel zeigte dann Derra-bie in der ersten Halbzeit angeführt von Rüdiger Lohneis Routine und Übersicht. Always Ultra agierte zu nervös was sich auch in einer schlechten Wurfquote niederschlug. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen sie durch eine bessere Verteidigung wieder ins Spiel konnten aber ihre Abschlussschwächen nicht ablegen. So lag Derra-bie zur Halbzeit mit sieben Punkten in Front (32:25). Auch in der zweiten Hälfte konnte Always Ultra seine Wurfquote kaum verbessern, dazu kamen noch etliche individuelle Fehler. Derra-bie spielte effektiv weiter und erst als Lohneis in der 25. Min. sein Foulkonto erschöpft hatte, wurde das Spiel, bedingt durch ein gute Reboundarbeit von Always Ultra noch einmal spannend (59:57, 27.). Aber dann rettete Derra-bie doch noch zwar mit etwas Mühe aber letztlich nicht mehr gefährdet den 66:60-Sieg über die Zeit. Die erfolgreichsten Korbschützen im Finale waren beim Sieger Lohneis (22 Punkte), Denzlein (19) und Block (15); bei Always Ultra: Meier (12), Bergmann (11) und Pfeiffer (11).

Ausgetragen wurde auch wieder der Runners-Point-Shoot-Out (Freiwürfe, Dreier) den Darryl Smith von der Mannschaft Jogging Joint für sich entschied.

Mit zum erfolgreichen Turnierverlauf trugen auch die vielen ehrenamtlichen Helfer, ohne die ein solches Turnier nicht möglich wäre, bei.

© Foto: Michael Schilling, Text: Fränkischer Tag vom 01.06.2004

Die Endplatzierungen 2004

  1. Derra-Bie
  2. Always Ultra
  3. Mbhazys
  4. Muppets
  5. Wolpertinger
  6. Die erleuchteten Jünger des heiligen Läppi
  7. Jogging Joint
  8. Schütz 'nei
  9. FC-Allstars
  10. Balla Balla
  11. Bubble Shark
  12. Bamberg Nix
  13. Alt und Kalt
  14. LA Mannschaft
  15. Dr. Ginsterfeld & Co.
  16. Freilos
  17. Dunking Lakers Hammelburg
  18. Die Einflussreichen
  19. Schlimme Finger
  20. Stumble`n fall
  21. Die Uschis
  22. Seven Hillz
  23. Die Zwerge
  24. Wodka Apfel
     
  25. Bayreuther Erpfel
  26. Spezial-isten
  27. Die Weicheier
  28. Labbos, die Zweite
  29. Flower Power
  30. Die Treuen
  31. Äpplwoi Laafisch
  32. Geröllheimer
  33. Die Letzten
  34. download des Monats
  35. Labbos
  36. Hassianer
     
  37. The Audience
  38. Post
  39. The Peanuts
  40. Bo Basket
  41. Die Schönen
  42. Dom 3a
  43. Korbvernichter
  44. Cool Runnings
  45. Magic Losers
  46. Ein schrecklich nettes Team
  47. Hanau Hodners
  48. S.U.N. 2
     
  49. Keine Optik Bayreuth
  50. Ozze Obermeier & Friends
  51. John 3:16
  52. Pfütz'n
  53. Männer von Flake
  54. Slowfox Dribbler
  55. Nightmare Team XI
  56. S.U.N. 1
  57. Die Faszinierten
  58. Dynamo Dienstagnachmittag
  59. Raubritter
  60. Bamberg Golds
     
  61. Amor's Pfeile
  62. Syndikat
  63. Nichts
  64. Dilletanten
  65. Raptors