- das Bamberger Freizeitturnier seit 1977

Start | Turnier | Bamberg | Geschichte | Links | Statistik | Impressum
zur Facebook-Seite

33. Pfingstcup 2009

1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019

"Beatball" holen sich gegen "Just do it" zweiten Turniersieg

Sieger des 33. Pfingstcup, dem von TSG 05 Bamberg und Stadtjugendring Bamberg veranstalteten Basketball-Freizeiturnier ist die Mannschaft "Beatball", die damit den Titel nach 2006 zum zweiten Mal erringen konnte. Im Endspiel wurde "Just do it" 37:30 besiegt.



Nach 467 Spielen, die von den 69 Mannschaften in drei Tagen bestritten wurden, lautet das Fazit der Organisatoren: Wieder ein "Gute Laune-Turnier" und ansonsten "Business as usual". Sportlich hat sich der Trend der letzten Jahre bestätigt: Die Mannschaften auf den vorderen Rängen spielen nahezu alle auf Bezirksliganiveau. Aber es hat sich gezeigt, das auch die Mannschaften im Mittelfeld vom Leistungsvermögen immer enger zusammen rücken.

Nach der Vorrunde am Samstag fanden sich in den 12 Gruppen auf den Plätzen 1 und 2 , die die Qualifikation für die Endrundenplätze (1 bis 24) bedeutete, bekannte Namen und alle Favoriten wieder. Aber mit auch zwei Newcomer-Teams "Carl Fighting Dulls" und "east side attack - das revival" landeten in ihren Gruppen auf Platz 1. Alle anderen Mannschaften qualifizierten sich für das Ausspielen der Plätze 25-69 in der Zwischenrunde. Leider mussten in der Vorrunde mit "Balla Balla" und "Die Uschis" zwei Mannschaften wegen Verstoßes gegen die Vereinsspielerregelung disqualifiziert werden.

Die Zwischenrunde am Sonntag hatte es dann auch in sich. Erstmals in der Pfingstcup-Geschichte gab es in 9 von 12 Gruppen einen direkten Vergleich der über die vorderen beiden Plätze entschied. Auch der Mitfavorit, die Mannschaft "Derra-bie", wurde ein "Opfer" dieses direkten Vergleichs. Sie landete damit "nur" auf Platz 2 in ihrer Zwischenrundengruppe und verpasste damit hauchdünn das Halbfinale.

In diesem Halbfinale standen sich zunächst "Beatball" und "Mbhazys" gegenüber, die als einzige Mannschaft in Vorrunde und Zwischenrunde ohne Niederlage blieben. Von Anfang an wurde hier zwar mit hohem Einsatz gespielt, aber eine Linie fand man zunächst auf beiden Seiten nicht so recht. Dann aber "Beatball" mit leichten Vorteilen, was aber trotzdem nur zu einer knappen Halbzeitführung von 18:17 führte. Ein ganz starkes Spiel lieferten dann beide Mannschaften in der zweiten Halbzeit ab, bei ständig wechselnder und immer nur knapper Führung. Ein Spiel das letztlich keinen Verlierer verdient hätte und von "Beatball" dann mit etwas Glück erst in allerletzter Sekunde zum 38:37 entschieden wurde.

Das zweite Halbfinale zwischen "Flower Power" und "Just do it" war dann eher von einer etwas hektischen Spielweise geprägt. Trotzdem bestimmte "Just do it" in der ersten Halbzeit das Spiel und auch Dank zwei erfolgreichen "Dreiern" kam das Halbzeitergebnis von 20:13 für "Just do it" zustande. Ganz so einfach machten es Ihnen dann "Flower Power" in der zweiten Halbzeit dann doch nicht und leisteten mehr Widerstand. Aber in der Schlussphase war klar, der Sieg von "Just do it" ist nicht zu verhindern (37:31).

So standen sich im Endspiel mit "Beatball" der Meister von 2006, Vizemeister 2007 und 2008 sowie "Just do it" (3 Turnierteilnahmen) ein Finalneuling gegenüber. Das Spiel begann mit Fehlwürfen und Ballverlusten auf beiden Seiten. Erst nach zwei Minuten erzielte "Beatball" den ersten Punkt des Spiels. Die Wurfquote blieb aber vorerst auf beiden Seiten weiter mager. Dann aber begann allmählich Beatball zu punkten. "Just do it" konterte mit Anspielen unter den Korb, Durchziehern und erfolgreich abgeschlossenen Offensivrebounds zum Ausgleich. Eng blieb es dann auch bis zum Halbzeitstand von 18:17 für Beatball. Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten beide Mannschaften mit wilden Aktionen zum Erfolg zu kommen, was wieder zu Fehlwürfen und Ballverlusten führte. Ganz leichte Vorteile dann im Lauf der nächsten Minuten für "Beatball", die sie aber nicht in Punkte umsetzen konnten. Somit blieb das Spiel weiter eng. "Just do it" versuchte es dann mit zu vielen erfolglosen Distanzwürfen und "Beatball" kam im Gegenzug unter dem gegnerischen Korb zu Punkten. Trotzdem blieb es noch längere Zeit eng. Erst kurz vor Schluss nahm sich "Just do it" mit drei Ballverlusten nacheinander aus dem Spiel und so gewann "Beatball" mit 37:30.

© Foto: Michael Schilling, Text: Wolfgang Franke

Die Endplatzierungen 2009

  1. Beatball
  2. Just Do It
  3. Mbhazys
  4. Flower Power
  5. Die Gschmeidigen
  6. Derra-bie
  7. Time to Ball, yah!
  8. Schlimme Finger
  9. ANA MIT
  10. east side attack - das revival
  11. FC-Allstars
  12. Die Graue Horde
  13. The Peanuts
  14. Always Ultra
  15. Bayreuther Erpfel
  16. Carl Fighting Dulls
  17. Die Zuspätkommer
  18. DIE EINFLUßREICHEN
  19. Die Weicheier
  20. Amor`s Pfeile
  21. Die erleuchteten Jünger des heiligen Läppi
  22. Flying Kangarooos
  23. Special Investigation
  24. SYNDIKAT
  25. Die Profis!
  26. Nightmare-Team
  27. Dom3a
  28. dr.Ginsterfeld & Co
  29. Spinnseyer-Crew
  30. Wodka Apfel
  31. KEINE OPTIK BAYREUTH
  32. Cage Rockers
  33. And Action
  34. STUMBLE'N'FALL
  35. BAllerinaz
  36. Magic Losers
  37. JOGGING JOINT
  38. Slowfox Dribblers
  39. Bamberg Nix
  40. LABBOS
  41. Bughofer Zwietracht NullAcht
  42. Alt und Kalt
  43. SEVEN HILLZ
  44. Ein schrecklich nettes Team
  45. La Mannschaft
  46. Muppets
  47. Coca Cola Ferdi und die Fanta Boys
  48. DIE ZWERGE
  49. The Audience
  50. GEHT NIX NEI
  51. Raubritter
  52. Sponge Balls
  53. NICHTS
  54. Pfundskerls Eastside Crew
  55. BubbleShark
  56. Birkengraben 46ers
  57. Dilettanten
  58. Cool Runnings
  59. Carrot City
  60. BALLA BALLA
  61. POST
  62. Männer von Flake
  63. download des monats
  64. Korbvernichter
  65. Äppelwoi Laafisch
  66. Die Uschis
  67. Flying Pressäck
  68. BaNo Baskets
  69. Lay Ups