- das Bamberger Freizeitturnier seit 1977

Start | Turnier | Bamberg | Geschichte | Links | Statistik | Impressum
zur Facebook-Seite

39. Pfingstcup 2015

1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019

"Schlimme Finger" holen Pfingstcup-Titel 2015!

Das Team "Schlimme Finger" ist der Champion des Pfingstcups 2015, der 39. Auflage dieses Traditionsturniers für Basketballfreizeitmannschaften, in ununterbrochener Reihenfolge. Im Finale wurden Renners Räubers mit 46:41 besiegt.

Diesmal kein Sturmregen mit Wasserschäden in den Hallen, wie vor zwei Jahren, oder Tropenhitze wie im Vorjahr, sondern für den Spielbetrieb angenehme Hallentemperaturen. Die Veranstalter Stadtjugendring Bamberg und der Kooperationspartner TSG 05 Bamberg können wieder auf einen weitgehend reibungslosen Turnierablauf zurückblicken, wenngleich die Umsetzung des diesmal komplexeren Spielplans schon einige Problemlösungen abverlangte. Leider gab es auch durch unglückliche Spielsituationen verursacht, ein paar ernstere Verletzungen zu viel.

Dennoch insgesamt wieder ein positives Fazit, mit der Feststellung, dass sich auch die Neuerungen im Reglement bewährt haben. Auch die 61 Mannschaften des Pfingstcups, mit 777 Spielerinnen und Spielern, können das Turnier 2015 wohl überwiegend in guter Erinnerung behalten.

Zum Turnierverlauf: Die Einschätzung, dass es diesmal keinen absoluten Titelfavoriten gab, hatte sich als richtig erwiesen. Auch wenn sich für die Halbfinales mit "Renners Räubers", "Time to Ball, jah!", "Beatball" und "Schlimme Finger" Mannschaften qualifizierten, die wie "Beatball" schon Meister waren, im Finale standen oder zumindest schon mal "Final Four" Platzierungen belegten.

Das erste Halbfinale gewann "Renners Räubers" gegen "Time to Ball yah" nach Verlängerung knapp mit 41:38. Ein sehr intensiv geführtes Spiel, mit immer engen Spielständen. Letztendlich aber vergab "Time to Ball yah" zu viele gute Möglichkeiten unter dem Korb und bei Freiwürfen. "Renners Räuber" zeigten dann in der Entscheidungsphase die besseren Nerven.

Das zweite Halbfinale gewann "Schlimme Finger" mit 39:31. Sah es nach der ersten Halbzeit (21:10) schon nach einer klaren Angelegenheit aus, stemmte sich Beatball in der zweiten Spielhälfte gegen die Niederlage. Gereicht hat es nicht. Auch wenn die "Schlimmen Finger" zum Ende anfingen, dass Spiel nur noch zu "verwalten", war der Sieg nicht gefährdet.

Somit standen sich mit "Renners Räubers" und "Schlimme Finger" zwei Finalneulinge gegenüber. Neulinge, aber keine Anfänger. Beide Mannschaften mit guter Spielanlage, schwächeren Wurfquoten , aber viel Einsatz in der Defense. Aber so richtig einen Vorteil erarbeiten konnte sich keine Mannschaft in der ersten Hälfte. Erst ein Drei-Punkte "Buzzer Beater" von "Schlimme Finger" brachte Ihnen die knappe Halbzeitführung von 24:23.

Auch in der zweiten Halbzeit wieder keine guten Wurfquoten und ein wenig zu viel Hektik. Aber fast durchgehend ein enges und ausgeglichenes Spiel. Keine Mannschaft mit einem längeren Momentum. Erst in der Schlussphase konnte "Schlimme Finger einen knappen Vorsprung erzielen und ihn über die Zeit zum 46:41 Turniersieg retten. Damit gibt es einen neuen Eintrag in der "Hall of Fame" des Pfingstcups.

Das Duell um Platz drei gewann dann Time to Ball yah mt 41:36 gegen Beatball.

Foto: Michael Schilling, Text: Wolfgang Franke

Die Endplatzierungen 2015

  1. Schlimme Finger
  2. Renners Räubers
  3. Time to Ball, yah!
  4. Beatball
  5. Flower Power
  6. The Peanuts
  7. Just do it
  8. Uncle Drew's Nephews
  9. Toon Squad
  10. Derra-Bie
  11. The Dirk Knight Rises
  12. Muppets 2.0
  13. Carl Fighting Dulls
  14. Büffelantilopen
  15. The Audience
  16. FC-Allstars
  17. Die Uschis
  18. Aasgeier
  19. Nightmare-Team XXII
  20. dom 3a
  21. Dilettanten
  22. DIE ZWERGE
  23. Sanderau ALKstars
  24. Die erleuchteten Jünger des hl. Läppi
  25. Riekes Männer
  26. Splash Brudis
  27. SEVEN HILLZ
  28. Coca Cola Ferdi und die Fanta Boys
  29. Slowfox Dribblers
  30. East Side Attack
  31. Keine Optik
  32. Die Weicheier
  33. dr. Ginsterfeld & Co.
  34. download des monats
  35. Bamberger Hörnla
  36. Die Graue Horde
  37. sebhady Oldstars
  38. Always Ultra
  39. Flying Kangarooos
  40. Dynamo Tresen 1854
  41. Ballerinaz
  42. Special Investigation
  43. Holledauer Hopfabuam
  44. Cool Runnings
  45. #wirsindrichtigemodels
  46. Funky Dunky Monkey Junky Juniors
  47. Die Assist-Enten
  48. Here4beer
  49. STUMBLE'N'FALL
  50. LABBOS
  51. Bamberg Nix
  52. Los Legendos
  53. Männer von Flake
  54. all4baskets
  55. SYNDIKAT
  56. Korbvernichter
  57. The Splashbrothers
  58. Raubritters Töchter
  59. BaNo Baskets

Teilgenommen ohne Platzierung

  • Strassenball Young Guns
  • Wodka Apfel