Ausschreibung
eMailzur Startseite

Ausschreibung für den 40. Basketball-Pfingstcup 2016 in Bamberg

1. Definition

Der Pfingstcup (früher Basketball-Freizeitturnier) ist ein Basketballturnier für Freizeitmannschaften und kein Turnier für Vereinsmannschaften, d.h. pro Team dürfen maximal zwei Basketball-Vereinsspieler gemeldet sein.

2. Veranstalter

Der 40. Basketball-Pfingstcup 2016 wird vom Stadtjugendring Bamberg veranstaltet. Kooperationpartner ist die TSG 2005 Bamberg.

3. Teilnahmebedingungen

  1. Teilnahmeberechtigung
    Teilnahmeberechtigt sind Mannschaften, die nicht am Punktspielbetrieb des Deutschen Basketball Bundes (DBB) oder eines anderen internationalen Basketballverbandes teilnehmen, wie z.B.: Freizeitgruppen, Betriebs-, Schüler-, Stammtischmannschaften, usw.
  2. Spieleranzahl
    Je Mannschaft können maximal 18 Spieler/innen gemeldet werden. Darunter dürfen sich jedoch höchstens zwei Vereinsspieler befinden (zur Definition des Vereinsspieler-Status siehe Punkt 3d. Für jedes Spiel können maximal zwölf auf dem offiziellen Spielberichtsbogen eingetragene Spieler/innen eingesetzt werden. Ein/e Spieler/in darf zeitgleich nicht in unterschiedlichen Mannschaften gemeldet sein.
  3. Ausgeschlossene Spieler
    Ausgeschlossen vom Turnier sind alle männlichen Spieler, die in der Saison 2015/16 in Ober-, Regional-, PRO A-, PRO B- oder Bundesligen des Deutschen Basketball Bundes oder seiner untergeordneten Verbände auf einem Spielberichtsbogen standen. Ehemalige männliche Bundesliga-Spieler dürfen beim Pfingstcup nicht teilnehmen, wenn sie in oder nach der Saison 2007/08 auf einem Spielberichtsbogen eines Senioren-Bundesliga-Spiels (1. Bundesliga, 2. Bundesliga, PRO A, PRO B oder gleichrangige Wettbewerbe) standen. Der Begriff "Bundesliga" meint nicht die Jugend-Bundesligen (NBBL, JBBL, WNBL) des DBB, der Begriff "Oberliga" nicht die Bezirksoberligen.
  4. Vereinsspielerstatus
    Als Vereinsspieler gilt jeder männliche Spieler des Jahrgangs 1998 oder älter, der in der Saison 2015/16 in einer Liga des Deutschen Basketball Bundes oder seiner untergeordneten Verbände auf einem Spielberichtsbogen stand. Ehemalige männliche Bundesligaspieler gelten bis zum vollendeten 45. Lebensjahr weiter als Vereinsspieler. Uneingeschränkt teilnehmen dürfen männliche Jugendliche des Jahrgangs 1999 oder jünger, sofern sie nicht unter Punkt 3c fallen, alle männlichen Spieler des Jahrgangs 1971 oder älter, die ausschließlich in Senioren-Ligen (Ü40, Ü45, ...), Kreisligen oder Kreisklassen spielen, sowie alle Frauen und Mädchen. In Zweifelsfällen entscheidet die Turnierleitung über den Vereinsspielerstatus.
    Auch wenn Jugendspieler, die die Kriterien nach Punkt 3d erfüllen, uneingeschränkt teilnehmeberechtigt sind, dürfen keine kompletten Vereinsmannschaften antreten. Die Ausnahmegenehmigung ist auf maximal drei männliche Jugendspieler einer gleichen Vereinsmannschaft begrenzt.
  5. Kinder und Jugendliche
    Für minderjährige Spieler/innen wird bei Teilnahme am Turnier das Einverständnis der Erziehungsberechtigten grundsätzlich vorausgesetzt. Verantwortlich dafür ist der Mannschaftsverantwortliche, der bei der Anmeldung angegeben wurde.
  6. Ausländische Mannschaften und Spieler
    Für ausländische Mannschaften gilt folgende Vereinsspielerregelung: Teilnahmeberechtigt sind maximal zwei männliche Vereinsspieler aus den jeweiligen Ligen der Basketball-Landesverbände, ausgeschlossen sind Spieler der jeweils zwei höchsten Spielklassen. Frauen und Mädchen sind uneingeschränkt teilnahmeberechtigt. Die Teilnahme muss direkt mit dem ORGA-Team abgesprochen werden.

Bei Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen wird die betroffene Mannschaft in ihrer Gruppe automatisch auf den letzten Platz gesetzt, darf jedoch weiterspielen. Die betroffenen Spieler werden vom weiteren Verlauf des Turniers ausgeschlossen und können auch vom nächsten Pfingstcup ausgeschlossen werden. Bei wiederholtem Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen während des Turniers, wird die gesamte Mannschaft disqualifiziert. Dieser Ausschluss kann auch auf den nächsten Pfingstcup ausgedehnt werden.

4. Termin

Das Turnier beginnt am Samstag, den 14. Mai 2016, um 8.00 Uhr und endet am Montag, den 16. Mai 2016, mit der Siegerehrung, die ab ca. 15.30 Uhr stattfindet.

5. Anmeldung

Die Teilnehmerzahl ist auf 72 Mannschaften begrenzt. Die Teilnehmerplätze werden nach Eingang von Meldegebühr und Anmeldung vergeben. Angemeldete Mannschaften werden bis zum Eingang der Meldegebühr auf der Warteliste geführt.

Sollten sich mehr Mannschaften anmelden, wird eine Warteliste gebildet, von der Mannschaften im Falle der Absage anderer Teams nachrücken. Die Position auf der Warteliste wird ebenfalls durch das Datum des Zahlungseingangs der Meldegebühr bestimmt. Meldeschluss und Einzahlungsfrist ist der 31. März 2016. Am schnellsten und sichersten geht die Anmeldung per Internet unter: www.pfingstcup.de/anmeldung.htm, ansonsten sind auch Anmeldungen per E-Mail an anmeldung@pfingstcup.de oder per Post an Stadtjugendring Bamberg, Lange Straße 2, 96047 Bamberg möglich.

Angegeben werden muss bei der Anmeldung der Name, die Postanschrift, telefonische Kontaktmöglichkeit/en, eine e-Mail-Adresse des/der Mannschaftsverantwortlichen, eine Bankverbindung zur Rücküberweisung der Spielgebühr nach Turnierende sowie ein selbstgewählter Mannschaftsname. Der Mannschaftsverantwortliche erklärt mit Abgabe der Anmeldung seine Zustimmung, dass seine persönlichen Daten elektronisch gespeichert werden und (passwortgeschützt) im Internet abrufbar sind sowie sein Einverständnis zu den Bedingungen der Ausschreibung.

6. Meldegebühr

Die Meldegebühr beträgt pro gemeldeter Mannschaft 160,00 EUR. Darin ist eine Spielgebühr von 50,00 EUR enthalten, die nach Durchführung sämtlicher angesetzter Spiele nach dem Turnier wieder erstattet wird. Bei Spielausfall wegen Nichtantretens verfällt ungeachtet des Grundes für das Nichtantreten der Rückzahlungsanspruch der Spielgebühr von 50,00 EUR. Die Meldegebühr ist gleichzeitig mit der Anmeldung bis spätestens 31. März 2016 auf folgendes Konto zu überweisen: Stadtjugendring Bamberg, IBAN: DE03 7705 0000 0000 0171 86, BIC: BYLADEM1SKB - Verwendungszweck: "Pfingstcup 2016 Mannschaftsname"". Bitte denkt daran, den Mannschaftsnamen auf der Überweisung zu vermerken!

Bei Abmeldung einer Mannschaft bis zum 31. März 2016 wird die komplette Meldegebühr erstattet, bis 1. Mai 2016 noch 140 EUR. Danach ist keine Erstattung der Meldegebühr mehr möglich.

7. Kampf- und Schiedsrichter

Jede Mannschaft muss an allen drei Turniertagen einen Kampfrichter (Anschreiber/Zeitnehmer) und an den ersten beiden Tagen einen Schiedsrichter stellen. Der Schiedsrichter kann, muss aber kein Spieler der Mannschaft sein. Die Mannschaften sind für den Einsatz ihrer Kampf- und Schiedsrichter verantwortlich. Beim erstmaligen Nichtantreten eines Kampf- oder Schiedsrichters wird die Mannschaft auf den letzten Platz ihrer Gruppe gesetzt. Im Wiederholungsfall wird die Mannschaft disqualifiziert! Die Kampf- und Schiedsrichtereinteilung ist dem Programmheft zu entnehmen.

8. Spielermeldungen - Nachmeldungen

Bis spätestens 31. März 2016 müssen alle Spieler mit Namen, Geburtsdaten, Geschlecht, Wohnort-Postleitzahl gemeldet sein. Bei allen Spielern, die in einer Vereinsmannschaft spielen (auch wenn diese nicht unter die Vereinsspielerregelung fallen), muss der Verein und die Liga gemeldet werden, ehemalige Bundesliga-Spieler zusätzlich mit der Angabe der letzten aktiven Saison. Die Meldung geht am schnellsten und sichersten per Internet unter www.Pfingstcup.de/spielermeldung.htm. Ansonsten sind auch Anmeldungen per E-Mail an anmeldung@pfingstcup.de oder per Post an Stadtjugendring Bamberg, Lange Straße 2, 96047 Bamberg möglich.

Werden die Spielerdaten nicht fristgerecht abgegeben, wird die betreffende Mannschaft auf die Warteliste gesetzt. Spieler, die nicht, mit unvollständigen oder unrichtigen Daten gemeldet wurden, sind beim Pfingstcup nicht einsatzberechtigt. Die Spieler/innen müssen vor dem jeweiligen Einsatz im Internet oder beim Orga-Büro mit den erforderlichen Daten gemeldet sein. Nachmeldungen oder Löschungen von Spieler/innen sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich - während der Turniertage nur im Orga-Büro, wobei der Austausch von Vereinsspielern ausgeschlossen ist. Die Turnierleitung entscheidet über den jeweiligen Antrag endgültig. Verstöße gegen die Spielermeldung können mit Spielverlust oder Disqualifikation bestraft werden. Der Mannschaftsverantwortliche erklärt mit der Spielermeldung seine Zustimmung, dass alle Spielerdaten elektronisch gespeichert werden und (passwortgeschützt) im Internet abrufbar und änderbar sind. Bei jeder Änderung erhält der Mannschaftsverantwortliche eine Benachrichtigung per e-Mail. Name, Vorname und Vereinsspielerstatus aller Spieler/innen werden im Internet veröffentlicht. Altersdurchschnitt und Frauenanteil werden mannschaftsweise, die Herkunft aller Spieler/innen (nach PLZ-Bereich) turnierübergreifend veröffentlicht.

9. Auslosung Vorrunde

Die Auslosung zur Vorrunde findet am Donnerstag, 7. April 2016, um 17.30 Uhr im Renaissancesaal im Schloss Geyerswörth (Geyerswörthstraße 3, 96047 Bamberg) statt. Dabei werden die gemeldeten Mannschaften in zwölf Vorrundengruppen mit je sechs bzw. fünf Mannschaften gelost.

10. Proteste

Bei allen Protesten entscheidet die Turnierleitung am gleichen Tag über deren Richtigkeit. Die Entscheidung ist endgültig. Bei Protesten, die die Teilnahmebedingungen (Punkt 3 dieser Ausschreibung) betreffen, hat die protestierende Mannschaft den Protest zu begründen. D. h. es sind die Namen des oder der betreffenden Spieler, die gegen die Teilnahmebedingungen verstoßen, zu benennen. Ebenfalls müssen die vermutliche Liga sowie der Verein der betreffenden Spieler benannt werden. Kann die protestierende Mannschaft diese Angaben nicht machen, so wird der Protest abgelehnt.

11. Unsportliches Verhalten

Unsportliches Verhalten kann nach Abklärung durch das Orgateam zum Turnierausschluss eines Spielers führen.

12. Haftung

Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Sach- und Personenschäden sowie Entwendung von Wertsachen im Zusammenhang mit dem Pfingstcup. Jeder Teilnehmende erklärt durch seine Teilnahme sein Einverständnis zu den Bedingungen der Ausschreibung und hat selbst für entsprechende Versicherungen (Kranken-, Unfall-, Haftpflichtversicherung) zu sorgen. Der Mannschaftsverantwortliche ist für die Information seiner jeweiligen Spieler/innen verantwortlich. Die Teilnehmer beim Pfingstcup verzichten bezüglich Schäden oder Unfällen auf jedes Recht des Vorgehens oder Rückgriffs auf den Veranstalter oder Personen, die mit der Organisation betraut sind. Bei Absage oder Ausfall des Turniers, bei Ausschluss oder Disqualifikation einer Mannschaft, eines Spielers oder einer Spielerin übernimmt der Veranstalter keine Haftung für den Mannschaften, Spielern oder Spielerinnen entstandene Kosten wie Stornogebühren, Reisekosten oder Ähnliches. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Schäden, die der Veranstalter infolge grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz verschuldet hat.

13. Sonstiges

Einheitliche Trikots mit Nummern müssen vorhanden sein. Von den Mannschaften darf kein eigener Bierausschank betrieben werden. In den Hallen und Umkleideräumen herrscht Drogen-, Alkohol- und Rauchverbot. Zuwiderhandlungen können zum Ausschluss vom Turnier führen! Für evtl. Rückfragen vor oder nach dem Turnier steht der Stadtjugendring Bamberg unter der Telefonnummer 0951 9685653 zu den üblichen Bürozeiten zur Verfügung. Bei Fragen während des Turniers findet ihr an allen Kampfrichtertischen eine Telefonnummer eines Vertreters des Orgabüros. Wir bitten aus Sicherheitsgründen auf Dunkings in allen Spielhallen zu verzichten. Mit der Mannschaftsmeldung erfolgt das Einverständnis aller Beteiligten, dass gemäß 22.1 KUG (Recht am eigenen Bild) im Zusammenhang mit dem Pfingstcup gefertigte Fotos veröffentlicht werden dürfen. Mannschaften, die am Pfingstmontag nicht antreten und/oder kein Kampfgericht stellen, werden außerhalb der normalen Platzierung gewertet und im Endergebnis ohne Tabellenplatz aufgeführt.