Egbert-Günther-Basketball-Turnier am E.T.A. Hoffmann-Gymnasium

Egbert-Günther-Basketball-Gedächtnisturnier
am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Der Anfang   Turniersieger   Teams   Links   ETA-Ehemalige   ETA-Homepage   Impressum
2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   2003   2002   2001   2000   1999   1998   1997   1996   1995

29. Egbert-Günther-Basketball-Gedächtnisturnier

am Sonntag, 21.12.1997 am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Sieg Nr. 5 für die "Chicken Steaks"

29. Egbert-Günther-Basketball-Gedächtnisturnier am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium

Der Tradition Bamberger Schulen entsprechend, fand auch am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium ein Basketballturnier der ehemaligen Abiturjahrgänge statt. Bei der 29. Auflage des Egbert-Günther-Basketball-Gedächtnisturnier stellte der Abiturjahrgang 1990 mit der Mannschaft "Chicken Steaks" seine Vormachtstellung eindrucksvoll unter Beweis. Sie gewannen das Turnier nach 1991,'93,'94 und 95 nunmehr zum fünften Mal. Im Endspiel siegten sie gegen die "Hollermöffel" (Fusionsmannschaft aus den Abiturjahrgängen 1987 und 89) mit 33:23.

Die 16 teilnehmenden Mannschaften starteten in vier Vorrundengruppen. In Gruppe A mußten sich die "Hollermöffel" einzig gegen die "Fowl-Hunters" (1997) anstrengen (29:21) um sich als Gruppensieger für das Halbfinale zu qualifizieren. Die "Supersonics" (1996) und die aktuelle Kollegstufen-Mannschaft hatten hier keine Chance.

Hauchdünn war die Entscheidung in Gruppe B. Mit 33:32 gewannen hier die "Strandkörbe" (1988) gegen die "Pink Panthers" (1986). Die "Simpsons" (1991) wurden Dritter noch vor den "Biertröpfen" (1979/80).

Der spätere Turniersieger wurde schon im ersten Spiel der Gruppe C voll gefordert. Die "Harlekins" (1971) forderten den "Chicken Steaks" alles ab und verloren nur knapp mit 30:33. Danach verloren sie noch gegen "Pack mer ei" (1992) und kamen hinter diesen, aber noch vor der "Wilde Wätze" (1982) ins Ziel.

Der Vorjahressieger "die Anderen" (1994/95) hatte in Gruppe D ebensowenig Mühe und qualifizierte sich mit drei klaren Siegen für die Endrunde. Die "Kappenheiners" (1993) kamen hier vor den "Punktegeiern" (1978) und dem "Easy-Team" (1975/76) auf die Plätze.

Im ersten Halbfinale standen sich die Endspielteilnehmer des Vorjahres gegenüber. Bis zur Halbzeit (18:18) konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzten. Die "Chicken Steaks", die mit Stephan Zehentmeier (25 Punkte) und Andreas Rösch (10) ihre eifrigsten Punktesammler hatten, konnten erst kurz vor Ende der Partie ihren Vorsprung ausbauen, als bei den "Anderen" Peter Öchsler (7 Punkte/ein Dreier), der neben Lothar Hellmich (11) und Marco Goppert (7) zu den besten seines Teams gehörte, mit Foulhöchstzahl das Feld räumen mußte. So gewannen die "Chicken Steaks" letztlich mit 41:27 und zogen ins Endspiel ein.

Deren Gegner wurde im Halbfinale zwischen den "Strandkörben" und den "Hollermöffel" ermittelt. Dort war ebenfalls bis zur Halbzeit (14:14) noch alles offen. In der 2. Halbzeit ging es weiterhin eng zu. Doch hatten die "Strandkörbe", die mit Norbert Schneider (9/3) ihren besten Spieler hatten, am Ende nicht mehr zuzusetzen, so daß die "Hollermöffel", bei denen Christoph Rösch (9) und Susi Rosiwal (7/1) am besten punkteten, mit 30:25 gewannen.

Im Finale, das mit einer Gedenkminute für den kürzlich verstorbenen Sportlehrer Conny Weiß begann, starteten die "Hollermöffel" durch Dreipunktewürfe von Jörg Hellmich und Susi Rosiwal furios (12:6). Doch in der Folgezeit konnten die "Chicken Steaks" den Spieß herumdrehen und führten Mitte der 2. Halbzeit mit 23:17. Die "Hollermöffel", angeführt vom treffsicheren Christoph Rösch (11), konnten zwar nochmals verkürzen, doch nach einer 10:0-Folge der "Chicken Steaks", die mit Oberliga-Spieler Stephan Zehentmeier (18) ihren besten Korbjäger hatten, war das Spiel entschieden (Endstand 33:23).

Im Nebenzimmer des Spezial-Kellers wurden anschließend der Siegerpokal an die Mannschaft "Chicken Steaks" von Schulleiter Othmar Koutek vergeben und im Gegenzug dem im Februar in Ruhestand gehenden Schulleiter für die jahrelange Unterstützung gedankt.

Für den Turniersieger 1997 spielten: Klaus-Georg Büchel, Martin Fösel, Jens Obermeier, Andreas Rösch, Christian Schwab, Stephan Zehentmaier.


Home
© Michael Schilling