Egbert-Günther-Basketball-Turnier am E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Egbert-Günther-Basketball-Turnier am E.T.A. Hoffmann-Gymnasium

Egbert-Günther-Basketball-Gedächtnisturnier
am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Der Anfang   Turniersieger   Teams   Links   ETA-Ehemalige   ETA-Homepage   Impressum
2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   2003   2002   2001   2000   1999   1998   1997   1996   1995

38. Egbert-Günther-Basketball-Gedächtnisturnier

am Sonntag, 17.12.2006 am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium Bamberg - Spielergebnisse - Vorschau - Ballspendenaktion - FT-Berichte

Chicken 'n' Steaks gewinnen souverän ihren 11. Turniersieg

Alte Verhältnisse wiederhergestellt haben die "Chicken 'n' Steaks" (Abiturjahrgang 1990) beim 38. Egbert-Günther-Basketball-Gedächtnisturnier am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium. Beim Turnier der ehemaligen Abiturjahrgänge gewannen sie am vergangenen Sonntag gegen den Vorjahressieger "Fowl-Hunters" (1997) im Endspiel souverän mit 44:32 ihren insgesamt 11. Turniersieg.

Die nur 15 teilnehmenden Teams hatten teilweise enorme Probleme damit, ausreichend Spieler für ihre Mannschaften zusammen zu bekommen, sodass neben einer kurzfristiger Absage, weitere Jahrgangs-Fusionen und Aushelfen von Spielern in anderen Teams an der Tagesordnung waren. Dennoch hatte das Turnier wieder einen Charakter eines jahrgangsübergreifendes Klassentreffen, bei dem etliche ehemalige Schüler mit ihren Familien zusammen kamen.

In Vorrundengruppe A musste sich Titelverteidiger "Fowl-Hunters" enorm anstrengen, kam aber durch zwei knappen Siege gegen die "Strandmöffel" (1987/88/89) mit 35:33 sowie gegen die Polonium-Power (KS12/2008) 32:27 nach Verlängerung ins Halbfinale.

Die Greenhorns (2006) kamen in Gruppe B auf den 1. Platz vor dem Team "Pack mer ei" (1992), das mit 37:22 besiegt wurde. Mit zwei knappen Niederlagen kamen die "Schienbeinknacker Reloaded" (2005) auf den dritten Platz vor den ersatzgeschwächten "Die Anderen-Twisters" (1994/95/96).

Wie erwartet kam es in Gruppe C zum Showdown im Pfister-Brüder-Duell. Sowohl die "007-Allstars" (2007) als auch der ehemalige Turniersieger "5 gegen Willi" (2002) kamen zu zwei klaren Siegen, bevor es zum direkten Aufeinandertreffen zur Entscheidung kam, in dem Mario Pfister mit seinen Allstars mit 38:31 gegen seinen älteren Bruder Heiko die Oberhand behielt. Die "Kappenheiners" (1993) und "Dieschowiddä" (1979/80) waren hier ohne Chance.

Der spätere Turniersieger "Chicken 'n' Steaks" (1990) wurde in Gruppe D vor allem von "3 Punkte für ein Halleluja" (2004) gefordert, gewann aber schließlich verdient 47:38. Weitere knappe Entscheidungen gab es um den 2. Platz in dieer Gruppe, das die "Pink Panthers" (1986) nur nach Verlängerung gegen die "3 Punkte für ein Halleluja" verlor. Und fast gab es noch eine Überraschung durch das Lehrerteam, das den "Chicken 'n' Steaks" alles abforderte und mit nur 35:36 verlor.

Das 1. Halbfinale war in der 1. Halbzeit lange ausgeglichen, bevor die "Chicken 'n' Steaks" mit einer 11:1-Serie zum Seitenwechsel erstmals zweistellig gegen die "007-Allstars" führten (30:20). Ein glänzend aufgelegter Stephan Zehentmeier (31 Punkte/2 Dreier) war durch die Allstars nicht zu stoppen und war zusammen mit Christian Schwab (10) der Garant für den Sieg. Der kommende Abiturjahrgang kam zwar nach der Pause vor allem durch Körbe von Andi Popp (16/2) wieder etwas heran (34:28), konnte aber den letztlich souveränen Sieg des bis dahin zehnmaligen Turniersieger nicht verhindern.

Korbflaute war im 2. Halbfinale angesagt. Die "Greenhorns" erzielten zwar bis zur Halbzeitpause nur 12 Punkte, führten aber dennoch, weil der Titelverteidiger "Fowl-Hunters" mit noch enormer Ladehemmung auf die Ausbeute von 6 Punkte kam. Im zweiten Spielabschnitt kehrte sich das aber ins genaue Gegenteil um. Die "Hunters" setzten vor allem durch Christian Schneider (10) und Christian Röckelein (7) positive Akzente und hielten in der zweiten Halbzeit die "Greenhorns", die mit David Schmidt (10) ihren wirkungsvollsten Spieler hatten, auf 8 Punkte, sodass die "Fowl-Hunters" knapp mit 24:20 wie im Vorjahr ins Endspiel einzogen.

Im Endspiel konnte sich im Duell des Rekordsiegers "Chicken 'n' Steaks" gegen den Vorjahressieger "Fowl-Hunters" lange keine Mannschaft entscheidend absetzen. Mit dem Vorteil einer kleinen Führung (23:17) gingen die "Hühnchen" in die 2. Halbzeit. Die ersatzgeschwächten "Hühnchen-Jäger", bei denen Felix Schlake (14/1) und Andreas Grewe (8) am eifrigsten punkteten, liefen in der Folgezeit immer einem 10-Punkte-Rückstand hinterher, den sie gegen einen wieder einmal nicht zu stoppenden Stephan Zehentmeier (30/3), der zusammen mit Andreas Rösch (8) der effektivste Spieler der "Chicken 'n' Steaks" war, nie spielentscheident vermindern konnten. mit einer 7:0-Serie in den letzten 2 Minuten kamen die "Chicken 'n' Steaks" endgültig auf die Siegerstraße und mit dem 44:32-Sieg zu ihrem 11. Turniersieg.

Im Spezial-Keller nahm anschließend an das Turnier der stellvertretende Schulleiter StD Joachim Bauer die Siegerehrung der "Chicken 'n' Steaks" vor, die mit folgenden Spielern erfolgreich waren: Klaus-Georg Büchel, Martin Fösel, Ulrich Karl, Jens Obermeier, Andreas Rösch, Manfred Schneider, Christian Schwab, Stephan Zehentmaier.

Gruppeneinteilung

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
Fowl Hunters (1997)
Polonium-Power (KS12/2008)
Strandmöffel (1987/88/89)
Die Anderen-Twisters (1994/95/96)
Schienbeinknacker Reloaded (2005)
Pack mer ei (1992)
Greenhorns (2006)
Dieschowiddä (1979/80)
007-Allstars (KS13/2007)
5 gegen Willi (2002)
Kappenheiners (1993)
3 Punkte für ein Halleluja (2004)
Lehrer
Chicken 'n' Steaks (1990)
Pink Panthers (1984/86)

Ergebnisse

Spiele in der oberen HalleErgebnisseSpielbeginnSpiele in der unteren HalleErgebnisse
Spielplan Vorrunde
    09:00 Dieschowiddä - 007-Allstars 22:57
Die Anderen-Twisters - Schienbeinknacker Reloaded 23:26 09:40 3 Punkte für ein Halleluja - Lehrer 52:22
Polonium-Power - Strandmöffel 29:39 10:20 5 gegen Willi - Kappenheiners 35:19
Pack mer ei - Greenhorns 22:37 11:00 Chicken 'n' Steaks - Pink Panthers 29:16
    11:40 Dieschowiddä - 5 gegen Willi 12:44
Die Anderen-Twisters - Pack mer ei 30:34 12:20 3 Punkte für ein Halleluja - Chicken 'n' Steaks 38:47
Fowl Hunters - Strandmöffel 35:33 13:00 007-Allstars - Kappenheiners 53:27
Schienbeinknacker Reloaded - Greenhorns 19:22 13:40 Lehrer - Pink Panthers 12:21
    14:20 Dieschowiddä - Kappenheiners 11:44
Die Anderen-Twisters - Greenhorns 30:40 15:00 3 Punkte für ein Halleluja - Pink Panthers 37:35 n.V.
Fowl Hunters - Polonium-Power 32:27 n.V. 15:40 007-Allstars - 5 gegen Willi 38:31
Schienbeinknacker Reloaded - Pack mer ei 24:27 16:20 Lehrer - Chicken 'n' Steaks 35:36
Vorrunden-Endplatzierungen
Platz Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
1. Fowl-Hunters4 : 0 Greenhorns6 : 0 007-Allstars6 : 0 Chicken 'n' Steaks6 : 0
2. Strandmöffel 2 : 2 Pack mer ei 4 : 2 5 gegen Willi4 : 2 3 Punkte für ein Halleluja4 : 2
3. Polonium-Power 0 : 4 Schienbeinknacker Reloaded2 : 4 Kappenheiners2 : 4 Pink Panthers2 : 4
4.    Die Anderen-Twisters0 : 6 Dieschowiddä0 : 6 Lehrer0 : 6
Spielplan Endrunde
Fowl Hunters - Greenhorns 24:20 17:00 007-Allstars - Chicken 'n' Steaks 34:47
Fowl-Hunters - Chicken 'n' Steaks 32:44 18:00
Siegerehrung
und geselliges Beisammensein fand anschließend im Spezial-Keller statt.

Vorschau

Die Jagd auf die "Fowl-Hunters" ist eröffnet!

Am Sonntag (17.12.2006) treffen sich zum 38. Mal die ehemaligen Abiturjährgänge des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums, um sich beim Basketball-Turnier, das den Namen des in den siebziger Jahren verstorbenen Mitschülers Egbert Günther trägt, zu messen. Dabei treffen 15 Teams in vier Vorrundengruppen in den beiden Sporthallen am Stephansberg aufeinander.

In Gruppe A ist Vorjahressieger "Fowl-Hunters" (Abiturjahrgang 1997) um Anna Bergmann klarer Favorit auf den Gruppensieg. Die "Strandmöffel" (1987/88/89) um Michael Schilling und das jüngste Team des Turniers "Polonium-Power" (KS12/2008) von Christopher Fischer werden sich gehörig anstrengen müssen, um hier bestehen zu können.

Der Zweite des Vorjahres "Die Anderen-Twisters" (1994/95/96) von Peter Oechsler wird in Gruppe B wegen Personalproblemen heuer wohl kleinere Brötchen backen müssen. Das wird den Gruppenkonkurrenten "Schienbeinknacker Reloaded" (2005) um Chrissi Hoh, Martin Scheurings "Pack mer ei" (1992) und den "Greenhorns" (2006) von Jan Schaible eine Chance bieten, ins Halbfinale vorzustoßen.

Das älteste Team des Turniers "Dieschowiddä" (1979/80) von Christoph Pelikan haben in Gruppe C kaum Chancen auf ein Weiterkommen. Der Gruppensieg wird wohl im Brüderduell zwischen Mario Pfisters "007-Allstars" (KS13/2007) und "5 gegen Willi" (2002) um Heiko Pfister ausgetragen. Die "Kappenheiners" (1993) von Frank Werner komplettieren diese Gruppe.

In Gruppe D misst sich der 10-malige Rekordsieger "Chicken 'n' Steaks" (1990) um Stephan Zehentmeier mit Nils Pelikans "3 Punkte für ein Halleluja" (2004), die in den letzten Jahren immer für einen Endrundenplatz gut waren. Die Altmeister "Pink Panthers" (1984/86) von Udo Schilling und das "Lehrerteam" um Anja Kaiser können aber durchaus ein Stolperstein für die beiden Favoriten sein.

Die jeweiligen Gruppensieger qualifizieren sich für die um 17:00 Uhr beginnenden Halbfinalspiele, deren Sieger um 18:00 Uhr im Endspiel aufeinander treffen. Für das leibliche Wohl sorgt in der neuen Schul-Mensa ein Verpflegungsstand, der sich auch auf Besuch von nicht-sportlich-aktiven Ehemaligen freut. Die Siegerehrung findet im Anschluss an das Turnier im benachbarten Spezial-Keller statt.

Ehemaligen-Turnier spendiert Bälle

Dass die Ehemaligen des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums ihr vorweihnachtliches Egbert-Günther-Basketball-Turnier nicht nur aus Eigennutz betreiben, ist kein Geheimnis. Schon seit einigen Jahren wird der Sportetat des musischen Gymnasiums mit den Startgeldern der teilnehmenden Teams unterstützt. In diesem Jahr sprangen aus dem Turnier noch zusätzlich zwei Bälle für den Sportunterricht heraus. Der Inhalt einer Spendendose, der sich tagsüber beim Verpflegungsstand und vor allem abends bei der Siegerehrung immer weiter vermehrte, reichte letztlich für zwei neue Basketbälle. Am letzten Schultag vor den Ferien übergab der Initiator der Ballaktion Mario Pfister die beiden Bälle an Sportlehrer Ottmar Geuß.

Der Fränkische Tag berichtete ...

vor und nach dem Turnier.

Alle Bilder © Michael Schilling


Home
© Michael Schilling