Egbert-Günther-Basketball-Turnier am E.T.A. Hoffmann-Gymnasium

Egbert-Günther-Basketball-Gedächtnisturnier
am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Der Anfang   Turniersieger   Teams   Links   ETA-Ehemalige   ETA-Homepage   Impressum
2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   2003   2002   2001   2000   1999   1998   1997   1996   1995

36. Egbert-Günther-Basketball-Gedächtnisturnier

am Sonntag, 19.12.2004 am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium Bamberg - Alle Spiele und Ergebnisse



















"Chicken 'n' Steaks" melden sich zurück!

Rekordsieger holt sich zum 10. Mal den Pokal beim E.T.A.-Ehemaligen-Turnier

Alte Verhältnisse wiederhergestellt haben die "Chicken 'n' Steaks" beim 36. Egbert-Günther-Turnier am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium. War nach der letztjährigen Endspielniederlage schon von einer Wachablösung des Rekordsiegers gesprochen worden, meldete sich der Abiturjahrgang 1990 wieder eindrucksvoll zurück. Auch dezimiert war der sportliche Ausnahmejahrgang wieder einmal das Maß aller Dinge, besiegte im Endspiel "die Anderen" mit 51:45 und holte sich damit seinen insgesamt 10. Turniersieg.

Am frühen Sonntagmorgen begannen in vier Vorrundengruppen die Spiele der 16 teilnehmenden Mannschaften. Der spätere Turniersieger "Chicken 'n' Steaks" (Abiturjahrgang 1990) war in Gruppe A kaum gefordert und gewann überaus deutlich seine drei Vorrundenspiele. Punktgleich beendeten die übrigen Gruppengegner das Turnier und wurden durch den direkten Vergleich klassifiziert. Zweite wurden die "Greenhorns" (KS 12/Abi 2006) vor den "Hoffmännern" (Lehrer) und den "Kappenheiners" (1993).

In Gruppe B stand Titelverteidiger "5 gegen Willi" (2002) auf verlorenem Posten. Sie gewannen ersatzgeschwächt nur ein Spiel und mussten dem aktuellen Abiturjahrgang "3 Punkte für ein Halleluja" (2004) den Vortritt lassen, der alle seine Spiele mühelos für sich entscheiden konnte. Auch hier war der Rechenschieber für die weiteren Plätze von Nöten. Jeweils punktgleich belegten "5 gegen Willi", die "Strandkörbe" (1988) und die "Pirates" (KS13/Abi 2005) die weiteren Plätze.

Mit den "Fowl-Hunters" (1997) qualifizierte sich in Gruppe C ein weiterer Favorit erwartungsgemäß für das Halbfinale. Zwei hohe Siege reichten für's Weiterkommen in der Vorrunde. Die abschließende Niederlage hatte keine Konsequenzen für die Tabelle, in der punktgleich mit dem Gruppensieger die "007-Allstars" (11. Klasse/Abi 2007) vor den "Pink Panthers" (1986) auf die weiteren Ränge kamen. Sieglos blieben die "Harlekins" (1971), die als älteste Mannschaft des Turniers gestartet mit Abschluss dieses Turniers nach insgesamt 35 Teilnahmen und sieben Turniersiegen ihren Rücktritt vom aktiven Spielgeschehen erklärten.

"Die Anderen" (1994/95) hatten in Gruppe D ebenfalls leichtes Spiel und gewannen souverän alle Vorrunden-Partien. Zweiter wurde das Team "Pack mer ei" (1992) vor den "Burping Burglars" (2003) und der Mannschaft "Dieschowiddä" (1979/80).

Im ersten Halbfinale konnte sich der zweifache Turniersieger "Die Anderen" bereits ab Mitte der ersten Halbzeit von den "Fowl-Hunters" etwas absetzen. Eine 27:18-Halbzeit-Führung bauten "die Anderen" vor allem durch Korberfolge von Lothar Hellmich und Peter Oechsler stetig aus, so dass die "Fowl-Hunters", die mit Christian Schneider und die durch ihren zwischenzeitlichen Oberliga-Einsatz stark geforderte Anna Bergmann ihre besten Kräfte hatten, letztlich keine Chance hatten. Mit 55:40 kamen "die Anderen" zu einem mühelosen Sieg und zu ihrer insgesamt vierten Endspielteilnahme.

Offensiv-Basketball pur bekamen die zahlreichen Zuschauer im 2. Halbfinale zu sehen. Angetrieben von einem glänzend aufgelegten Nils Pelikan (17 Punkte/3 Dreier) starteten "3 Punkte für ein Halleluja" furios und waren bis zum Seitenwechsel dem Rekordsieger durchaus ebenbürtig (29:37). Nach der Pause drehte der Rekordsieger "Chicken 'n' Steaks" mächtig auf und punktete in der Folgezeit fast nach Belieben. Kapitän Stephan Zehentmeier (25/5) aus der Distanz und Manfred Schneider (29) unter dem Korb ließen dem körperlich unterlegenen Mixed-Team, bei denen noch Christoph Günther (7/1) und Anna Hofmann (7) gefielen, keine Chance. Auch wenn sie das gesamte Turnier mit nur einem Ersatzspieler gespielt hatten, hatte der 14 Jahre ältere Jahrgang immer eine Antwort parat und gewann schließlich deutlich mit 70:43.

Im Endspiel kam es damit zu einem Klassiker. Neben zahlreichen Halbfinalspielen standen sich die beiden Teams bereits drei mal in einem Endspiel gegenüber, in denen zwei mal "die Anderen" die Oberhand behielten. Und auch diesmal kam der zweimalige Meister, der mit Peter Oechsler (32/2) seine beste, aber auch einzig gefährliche "Waffe" hatte, besser aus den Startlöchern. Der 15-fache Endspielteilnehmer "Chicken 'n' Steaks" konnte den Rückstand jedoch bis zur Pause verkürzen und lag nur zwei Punkte zurück (24:26). Und auch weite Strecken in der 2. Halbzeit konnte sich keine Mannschaft besonders absetzen. Erst vier Minuten vor Schluss sorgte eine 14:5-Serie der "Hühnchen", bei denen Stephan Zehentmeier (22/2) und Christian Schwab (16) heraus ragten, für die Entscheidung. "Die Anderen" hatten mit einem angeschlagenen Lothar Hellmich (7) nichts mehr dagegen zu setzen und verloren schließlich mit 45:51.

Ihren 10. Turniersieg feierte das Team "Chicken 'n' Steaks" anschließend im benachbarten Spezial-Keller, wo der stellvertretende Schulleiter StD Jo Bauer die Ehrung vornahm. Für den Sieger spielten: Martin Fösel, Jens Obermeier, Andreas Rösch, Manfred Schneider, Christian Schwab, Stephan Zehentmaier.

Gruppeneinteilung

Gruppe AGruppe BGruppe CGruppe D
Kappenheiners (Abi 1993)
Chicken 'n' Steaks (Abi 1990)
Greenhorns (KS12/Abi 2006)
Hoffmänner (Lehrer)
5 gegen Willi (Abi 2002)
Pirates (KS 13/Abi 2005)
3 Punkte für ein Halleluja (Abi 2004)
Strandkörbe (Abi 1988)
Harlekins (Abi 1971)
Fowl-Hunters (Abi 1997)
007-Allstars (11. Kl./Abi 2007)
Pink Panthers (Abi 1986)
Die Anderen (Abi 1994/95)
Pack mer ei (Abi 1992)
Burping Burglars (Abi 2003)
Dieschowiddä (Abi 1979/80)

Spielergebnisse

Spiele in der oberen HalleSpielergebnisSpielbeginnSpiele in der unteren HalleSpielergebnis
Vorrunde
Kappenheiners - Chicken 'n' Steaks19:4009:00Harlekins - Fowl-Hunters16:45
5 gegen Willi - Pirates35:3709:40Die Anderen - Pack mer ei39:29
Greenhorns - Hoffmänner36:2210:20007-Allstars - Pink Panthers36:38
3 Punkte für ein Halleluja - Strandkörbe38:3111:00Burping Burglars - Dieschowiddä35:15
Kappenheiners - Greenhorns39:3511:40Harlekins - 007-Allstars33:42
5 gegen Willi - 3 Punkte für ein Halleluja23:3112:20Die Anderen - Burping Burglars39:30
Chicken 'n' Steaks - Hoffmänner51:2913:00Fowl-Hunters - Pink Panthers39:23
Pirates - Strandkörbe25:3313:40Pack mer ei - Dieschowiddä36:21
Kappenheiners - Hoffmänner26:4014:20Harlekins - Pink Panthers0:20*
5 gegen Willi - Strandkörbe33:2315:00Die Anderen - Dieschowiddä36:18
Chicken 'n' Steaks - Greenhorns42:2715:40Fowl-Hunters - 007-Allstars30:35
Pirates - 3 Punkte für ein Halleluja28:4216:20Pack mer ei - Burping Burglars38:35
Vorrunden-Endplatzierungen
Platz Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
1. Chicken 'n' Steaks6 : 0 3 Punkte für ein Halleluja6 : 0 Fowl-Hunters+11 4 : 2 Die Anderen6 : 0
2. Greenhorns+10 2 : 4 5 gegen Willi+8 2 : 4 007-Allstars+3 4 : 2 Pack mer ei4 : 2
3. Hoffmänner+-0 2 : 4 Strandkörbe-2 2 : 4 Pink Panthers-14 4 : 2 Burping Burglars2 : 4
4. Kappenheiners-10 2 : 4 Pirates-6 2 : 4 Harlekins0 : 6 Dieschowiddä0 : 6
Spielplan Endrunde
Chicken 'n' Steaks - 3 Punkte für ein Halleluja70:4317:00Fowl-Hunters - Die Anderen40:55
Chicken 'n' Steaks - Die Anderen51:4518:00 
Siegerehrung und geselliges Beisammensein anschließend im Spezial-Keller

*) Die Mannschaft der "Harlekins" zog nach dem 2. Spiel seine Mannschaft zurück.


Home
© Michael Schilling