Egbert-Günther-Basketball-Turnier am E.T.A. Hoffmann-Gymnasium

Egbert-Günther-Basketball-Gedächtnisturnier
am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Der Anfang   Turniersieger   Teams   Links   ETA-Ehemalige   ETA-Homepage   Impressum
2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   2003   2002   2001   2000   1999   1998   1997   1996   1995

41. Egbert-Günther-Basketball-Gedächtnisturnier

am Sonntag, 20.12.2009 am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium Bamberg - Bericht - Gruppeneinteilung - Ergebnisse - Vorschau - FT-Berichte

"3 Punkte für ein Halleluja" gewinnt erstmals E.T.A.-Ehemaligenturnier

Ein neuer Name ziert künftig den Siegerpokal des Egbert-Günther-Basketball-Turniers der Ehemaligen des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums. In einem spannenden Endspiel konnten sich am Sonntagabend erstmals "3 Punkte für ein Halleluja" (Abiturjahrgang 2004) durchsetzen und gewannen gegen "Pack mer ei" (1991/92) mit 42:35.

In Vorrundengruppe A wurde der spätere Turniersieger "3 Punkte für ein Halleluja" nur beim 36:27-Sieg gegen "5 gegen Willi" (2002) um Heiko Pfister gefordert. Norbert Rosiwals Pink Panthers (1984/86) wurden hier Dritter vor "Dieschowiddä" (1979/80) um Bernhard Straub.

Der zwölfmalige Rekordsieger "Chicken 'n' Steaks" (1990) stand in Gruppe B schon fast vor dem Aus. Doch im Spiel gegen "Burping Burglars (2003) von Kapitän Wolfgang Grau konnten sie knapp mit 27:25 den kopf aus der Schlinge ziehen und zogen damit ins Halbfinale ein. Die von Tonia Lohneiß angeführten "Freunde des elektronischen Sports" (2010) und die "Strandkörbe" (1988) mit Michael Schilling waren hier ohne Chance.

Im spannendsten Spiel des Turniers konnten sich in Gruppe C das jüngste Team des Turniers "11 UP'S" (2011/G9) gegen die "007-Allstars" (2007) um Mario Pfister nach Verlängerung durchsetzen. Die "Scharfschützen, wir bewachen die Zone (2009) um Jonas Schaible und die von Musiklehrer Frank Werner geführten Kappenheiners (1993) kamen auf den folgenden Plätze ins Ziel.

Wie im Vorjahr konnte "Pack mer ei" (1991/92) ihren Gruppensieg wiederholen. In Gruppe D zogen sie nach drei knappen Siegen gegen die "Greenhorns"(2006) mit Jan Schaible, "Dirty 05 Sanchezz'"(2005) mit Kapitän Chrissi Hoh und "Fowl-Hunters" (1997) um Felix Schlake wieder ins Halbfinale ein.

Im ersten Halbfinale kamen "Pack mer ei" mit 10:1 besser aus den Startlöchern. Doch bis zur Pause konnte das 20 Jahre jüngere Team "11 UP's" diesen Rückstand verkürzen (16:10). Danach schien sich das Blatt zu wenden, als das Team um Michael Popp (11 Punkte/1 Dreier) und Johannes Wehner (9) das Ergebnis egalisieren konnte (18:18). Doch das routinierte "Pack meri ei"-Team um Rüdiger Hellmich (16) und Frank Einwag (7) hatte immer eine Antwort parat und kam zu einem knappen aber verdienten 31:28-Sieg.

Revanche für die Endspiel-Niederlage vom Vorjahr hatten sich "3 Punkte für ein Halleluja" im Halbfinale gegen "Chicken 'n' Steaks" vorgenommen. Und dieser Vorsatz ging voll in Erfüllung. Mit 10:2 ging das "Halleluja-Team" schnell in Führung, bevor die "Hühnchen" sich auf ihre Stärken besannen (15:11), doch schon vor der Pause war eine Vorentscheidung gegen den Rekordsieger gefallen (28:12). Im zweiten Spielabschnitt wirbelten Nils Pelikan (22), Christoph Günther (20/2) und Anna Hofmann (8) durch die Abwehrreihen des Vorjahressiegers, bei dem sich einzig Stephan Zehentmeier (19/2) gegen die Niederlage wehrte. Auch wenn das "Chicken-Team" nicht vollzählig war, schien die letztendliche 65:31-Deklassion durch "3 Punkte für ein Halleluja" eine Art Wachablösung zu sein.

Das Endspiel begann ausgeglichen, bevor sich "3 Punkte für ein Halleluja" einen leichten Vorsprung heraus spielen konnte (22:8). Doch "Pack mer ei" hielt dagegen und konnte bis zur Halbzeitpause wieder etwas verkürzen (26:18). Diesen Vorsprung konnte das "Halleluja-Team", die mit Nils Pelikan (21) und Christoph Günther (9/1) ihre eifrigsten Punktesammler sowie mit Silke, Pia und Anna Hofmann den höchsten Frauen-Anteil aller teilnehmenden Mannschaften hatten, stets halten. Rüdiger Hellmich (22) und Jochen Neumerkel (8) von Team "Pack mer ei" kämpften zwar vorbildlich, hatten aber am Schluss nichts mehr zuzusetzen und konnten den ersten Turniersieg von "3 Punkte für ein Halleluja" nicht mehr verhindern (42:35).

Im Spezial-Keller nahm StD Jo Bauer pensionsbedingt letztmalig die Siegerehrung des dieses Jahr 41. Egbert-Günther-Turniers vor und übergab den Siegerpokal an das Team des Abiturjahrgangs 2004 "3 Punkte für ein Halleluja", das mit folgenden Spielern erfolgreich war: Christoph Günther, Anna Hofmann, Pia Hofmann, Silke Hofmann, Nils Pelikan, Bastian Porzner, Kilian Stöcklein.

Wie im Vorjahr war der E.T.A.-Schulsanitätsdienst freiwillig vor Ort und hatte glücklicherweise kaum etwas zu tun.

© Foto: Anna Hofmann

Gruppeneinteilung

Gruppe A

Gruppe B

Gruppe C

Gruppe D

Ergebnisse

Vorrunde Gruppe A

SpielbeginnBegegnungErgebnis
09:00Pink Panthers - 5 gegen Willi26:33
10:203 Punkte für ein Halleluja - Dieschowiddä43:12
11:40Pink Panthers - 3 Punkte für ein Halleluja30:50
13:005 gegen Willi - Dieschowiddä49:18
14:20Pink Panthers - Dieschowiddä46:19
15:405 gegen Willi - 3 Punkte für ein Halleluja27:36
 Tabelle 
 
1.3 Punkte für ein Halleluja6
2.5 gegen Willi5
3.Pink Panthers 4
4.Dieschowiddä 3

Vorrunde Gruppe B

SpielbeginnBegegnungErgebnis
09:40Chicken 'n' Steaks - Freunde des elektronischen Sports30:19
11:00Strandkörbe - Burping Burglars25:34
12:20Chicken 'n' Steaks - Strandkörbe41:23
13:40Freunde des elektronischen Sports - Burping Burglars19:27
15:00Chicken 'n' Steaks - Burping Burglars27:25
16:20Freunde des elektronischen Sports - Strandkörbe56:23
 Tabelle 
 
1.Chicken 'n' Steaks6
2.Burping Burglars5
3.Freunde des elektronischen Sports4
4.Strandkörbe3

Vorrunde Gruppe C

SpielbeginnBegegnungErgebnis
09:0011UP'S - Scharfschützen, wir bewachen die Zone48:35
10:20007-Allstars - Kappenheiners41:23
11:4011UP'S - 007-Allstars38:31 n.V.
13:00Scharfschützen, wir bewachen die Zone - Kappenheiners44:17
14:2011UP'S - Kappenheiners61:18
15:40Scharfschützen, wir bewachen die Zone - 007-Allstars28:31
 Tabelle 
 
1.11UP'S6
2.007-Allstars5
3.Scharfschützen, wir bewachen die Zone4
4.Kappenheiners3

Vorrunde Gruppe D

SpielbeginnBegegnungErgebnis
09:40Dirty "05" Sanchezzz' - Greenhorns14:53
11:00Fowl-Hunters - Pack mer ei31:36
12:20Dirty "05" Sanchezzz' - Fowl-Hunters33:25
13:40Greenhorns - Pack mer ei23:29
15:00Dirty "05" Sanchezzz' - Pack mer ei23:27
16:20Greenhorns - Fowl-Hunters48:26
 Tabelle 
 
1.Pack mer ei6
2.Greenhorns5
3.Dirty "05" Sanchezzz'4
4.Fowl-Hunters3

Halbfinale

SpielbeginnBegegnungErgebnis
17:1011UP'S - Pack mer ei28:31
17:103 Punkte für ein Halleluja - Chicken 'n' Steaks65:31

Endspiel

SpielbeginnBegegnungErgebnis
18:003 Punkte für ein Halleluja - Pack mer ei42:35

E.T.A.-Ehemalige treffen sich zum 41. Egbert-Günther-Basketball-Turnier

Traditionell treffen sich am Sonntag vor Heiligabend die ehemaligen Abiturjahrgänge des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums zu einem sportlichen und jahrgangsübergreifenden Klassentreffen, dem Egbert-Günther-Gedächtnis-Turnier. Das heuer zum 41. Mal stattfindende Turnier geht zurück auf den ehemaligen Mitschüler, der 1971 bei einem Flugzeugabsturz verunglückte. 16 Teams kämpfen ab 9:00 Uhr in den beiden Sporthallen am Stephansberg in vier Vorrundengruppen um den Turniersieg.

In Gruppe A ist der Turniersieger von 2003 "5 gegen Willi" (Abiturjahrrgang 2002) mit Heiko Pfister Favorit auf den Gruppensieg, hat aber mit Nils Pelikans "3 Punkte für ein Halleluja" (2004) einen endrunden-erfahrenen Gegner zugelost bekommen. Die beiden ältesten Jahrgänge "Pink Panthers" (1986+1984) um Norbert Rosiwal und "Dischowiddä" (1979/80) mit Kapitän Bernhard Straub werden es hier schwer haben.

Der Rekordsieger und amtierende Turniersieger "Chicken 'n' Steaks" (1990) würde bei den Buchmachern die geringste Gewinnquote abwerfen, so übermächtig erscheint der Ausnahmejahrgang mit seinen bisherigen zwölf Turniersiegen. Doch stolperte der Jahrgang um seinen Kapitän Stephan Zehentmeier in den letzten Jahren immer mal wieder. In der Vorrundengruppe B könnten die "Freunde des elektronischen Sports" (KS13/Abi 2010) um Tonia Lohneiß, die "Burping Burglars" (2003) mit Wolfgang Grau oder Michael Schillings "Strandkörbe" (1988) einer dieser Stolpersteine sein.

Die im Vorjahr bis in Halbfinale vorgestoßenen "Scharfschützen, wir bewachen die Zone" des aktuellen Abiurjahrgangs 2009 um Jonas Schaible müssen sich in Vorrundengrgruppe C mit den "007-Allstars" (2007) von Mario Pfister, den "Kappenheiners" (1993) um Frank Werner sowie dem jüngsten Team "11UP'S" (KS12/G9-Abi 2011) mit Kapitän Max Stößel auseinander setzen.

In Gruppe D kämpfen mit Vorjahreshalfinalist "Pack mer ei" (1991/92) um Rüdiger Hellmich, dem 2007er-Turniersieger "Greenhorns" (2006) um Jan Schaible, dem 2005er-Turniersieger "Fowl-Hunters" (1997) mit Felix Schlake sowie dem Team "Dirty "05" Sanchezzz'" (2005) um Christoph Hoh um den Halbfinaleinzug.

Die Erstplatzierten jeder Gruppe spielen um 17:10 Uhr in beiden Hallen parallel in den Halbfinalspielen um den Einzug ins Endspiel, das gegen 18:00 Uhr in der oberen Halle stattfinden wird.

Während tagsüber die Mensa der Schule für das leibliche Wohl sorgen wird, findet die Siegerehrung ab ca. 19:00 Uhr im benachbarten Spezial-Keller statt, wo das Turnier auch seinen gemütlichen Ausklang nehmen wird.

Spielplan und weitere Infos siehe www.Egbert-Guenther-Turnier.de.

Der Fränkische Tag berichtete ...

vor und nach dem Turnier.


Home
© Michael Schilling